Info Menü

Gemeinde Itzgrund

Herzlich Willkommen im Landkreis Coburg

Breitbandinitiative

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Gemeinde Itzgrund will dem Ziel einer flächendeckenden Versorgung mit leistungsstarken DSL-Anschlüssen ein großes Stück näherkommen!

Millionen Haushalte und Unternehmen außerhalb der europäischen Ballungszentren haben bis heute keinen Zugang zu schnellen Internetdiensten. Deshalb fordert die Europäische Union und die Bundesregierung, dass die Lücke zwischen Haushalten und Unternehmen mit schnellem Zugang zu digitalen Technologien und denen ohne Zugang schnellstmöglich geschlossen werden soll. Dies vor allem auch in Hinblick darauf, dass die Wettbewerbsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland entscheidend vom schnellen Auf- und Ausbau der Breitbandtechnologie abhängt, da gerade diese eine Voraussetzung für E-Business, Wachstum und Arbeitplätze in der Wirtschaft ist und nicht nur den großen Städten vorbehalten sein darf.

Insbesondere mittelständische Firmen im ländlichen Raum und landwirtschaftliche Betriebe können durch die Versorgung mit Breitband-Internet dem internationalen Wettbewerb standhalten. Gleichfalls sollen die Bürgerinnen und Bürger aller Lebensbereiche die Möglichkeit haben, an der Informations- und Wissensgesellschaft teilnehmen zu können.

Weitere Informationen zum laufenden Verfahren, insbesondere zum vorliegenden Ergebnis der Markterkundung und zur Bekanntmachung des Auswahlverfahrens finden Sie ​hi​​​er.

Aktueller Hinweis:

Aus den Händen des Bayerischen Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Herrn Dr. Markus Söder persönlich konnte unser Bürgermeister Werner Thomas im Beisein des zuständigen Staatssekretärs Albert Füracker den Breitbandförderbescheid am Donnerstag, den 23 April 2015 in Nürnberg entgegennehmen.

Die Gemeinde Itzgrund erhält als zweite Gemeinde im Landkreis Coburg eine Förderung nach den derzeit gültigen Richtlinien.

Mit dem Erhalt des Zuwendungsbescheides zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern kann nunmehr annähernd flächendeckend im gesamten Gemeindegebiet der Anschluss mit Glasfasertechnologie realisiert werden.

„Die breitbandige Anbindung unserer Gemeinde ist eine Notwendigkeit und ein hartes Standortkriterium - in der Zukunft noch mehr als heute“, so unser Bürgermeister.

Insgesamt ca. 600.000 € Baukosten für die Netzanbindung sind im Gemeindehaushalt 2015 eingeplant, wozu uns der Freistaat in den Jahren 2015 und 2016 insgesamt 475.384 € Zuwendung gewährt.

Die Baufertigstellung und Inbetriebnahme des Hochgeschwindigkeitsnetzes wird in der Kalenderwoche 22/2016 abgeschlossen.

Das Bild zeigt (von links nach rechts) Staatssekretär Albert Füracker, ersten Bürgermeister Werner Thomas und Staatsminister Dr. Markus Söder

 (breitbandbuergermeister.jpg)