Info Menü

Gemeinde Itzgrund

Herzlich Willkommen im Landkreis Coburg

​Die Anzahl heißer Tage in Deutschland nimmt stetig zu - und sie soll in der Zukunft noch weiter ansteigen. Die hohen Temperaturen können den menschlichen Organismus jedoch sehr belasten. 

Mit folgenden allgemeinen Tipps und einfachen Verhaltenshinweisen können Sie die heißen Tage gut überstehen: 

  • Trinken
    ​Trinken Sie regelmäßig und warten Sie nicht erst bis Sie durstig sind. Empfohlen sind 2 bis 3 Liter pro Tag. Ideal sind Mineral- und Leitungswasser oder auch gekühlte Tees. Die Getränke sollten am besten lauwarm oder nur leicht gekühlt sein, da der Körper sie so am besten verträgt. Alkohol-, koffein- und stark zuckerhaltige Getränke am besten vermeiden. 

    ​Auch für unterwegs ist die Mitnahme von Getränken angeraten. 

    ​Da bei älteren, kranken und pflegebedürftigen Personen sowie bei Kindern das Durstgefühl häufig gemindert ist, sollten diese an das regelmäßige Trinken erinnert und ihnen regelmäßig Getränke angeboten werden.
  • Essen
    ​Bei der Ernährung sollte auf leichte, gut verdauliche und wasserreiche Kost zurückgegriffen werden. Der Speiseplan sollte ausgewogen und abwechslungsreich gestaltet werden: Idel sind Salat, Gemüse und Obst sowie etwas Käse, Fisch und mageres Fleisch. 
  • Bekleidung
    ​Damit der Körper Wärme gut abgeben kann, empfiehlt sind helle und luftige Kleidung aus Naturstoffen wie Baumwolle oder Leinen. Der Kopf sollte durch geeignete Kopfbedeckungen geschützt werden, die gleichzeitig am besten auch das Gesicht verschatten. 

    ​Unbedeckte Körperstellen sollten konsequent mit Sonnenschutzmittel behandelt werden, um die Haut vor Sonnenbrand und Hautkrebs zu schützen. Halten Sie sich möglichst im Schatten auf und meiden Sie die Mittagssonne.
    ​ 
  • Lüften und Verschattung
    ​Bei anhaltend hohen Temperaturen heizen sich auch die Innenräume stark auf. Hier kann richtiges Verschatten und Lüften Abhilfe schaffen.

    ​Eine Verschattung von außen, z. B. durch Rollläden oder Markisen, die tagsüber geschlossen sind, und Querlüften in den kühleren Nacht- oder Morgenstunden kann Abkühlung schaffen. 
  • Abkühlung
    ​Auch Duschen, Kneippgüsse oder Fußbäder können für Abkühlung sorgen. Unterwegs oder bei der Arbeit kann es helfen, die Unterarme und Handgelenke mit kaltem Wasser zu kühlen oder den Nacken und die Stirn zu befeuchten. Die Verwendung von nassen Handtüchern, Sprühflaschen oder Wassersprays kann ebenfalls helfen. 
  • Alltag
    ​Soweit möglich sollte der Tagesablauf angepasst werden: Meiden Sie die Mittagshitze im Freien. Verlagern Sie Aktivitäten auf den Morgen oder den Abend, nicht dringliche Erledigungen könnten auf weniger heiße Tage verlegt werden.