Info Menü

Gemeinde Itzgrund

Herzlich Willkommen im Landkreis Coburg


Aufruf zur Projekteinreichung

100.000 Euro für Kleinprojekte der Initiative Rodachtal!

Die Initiative Rodachtal hat sich erfolgreich für ein Regionalbudget beim Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberfranken beworben.

Im Jahr 2021 stehen nun insgesamt 100.000 € für Kleinprojekte zur Verfügung. 90.000 € davon sind Fördermittel, 10.000 € kommen von den beteiligten Städten und Gemeinden. Vereine, Einrichtungen oder Zusammenschlüsse von Privatpersonen folgender Städte und Gemeinden sind nun aufgerufen ihre Ideen und Projekte einzureichen: Ahorn, Bad Rodach, Itzgrund, Seßlach und Weitramsdorf.

Die Kosten pro Projekt müssen mindestens 1.000 € netto betragen und dürfen 20.000 € netto nicht überschreiten. Der Zuschuss beträgt 80% der Nettokosten, maximal jedoch 10.000 €.

Gefördert werden Projekte, die den Zweck verfolgen, die ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume zu sichern und weiterzuentwickeln - unter Berücksichtigung folgender Punkte:

der Ziele gleichwertiger Lebensverhältnisse einschließlich der erreichbaren Grundver­sorgung, attraktiver und lebendiger Ortskerne und der Behebung von Gebäudeleer-ständen,

der Ziele und Erfordernisse der Raumordnung und Landesplanung,

der Belange des Natur-, Umwelt- und Klimaschutzes,

der Reduzierung der Flächeninanspruchnahme,

der demografischen Entwicklung sowie

der Digitalisierung

Bewerbungszeitraum für die Projekte: ab sofort bis 05. April 2021, 12:00 Uhr

Bewerbungen bitte postalisch an folgende Adresse senden: Initiative Rodachtal e. V., Markstraße 33, 98663 Ummerstadt oder per E-Mail an:

Bewerbungsunterlagen stehen auf www.5-fuer-500.de zum Download bereit

Die Projekte müssen bis zum 24. September 2021 umgesetzt sein!

Die Initiative Rodachtal e.V. weist darauf hin, dass jeder Projektantragsteller selbst für die Ein­haltung der aktuellen, rechtlichen Bestimmungen verantwortlich ist, die im Rahmen der Corona-Pandemie bestehen!

Hinweis:

Das Regionalbudget steht der Initiative Rodachtal e.V. auf Basis eines Bescheids des Amtes für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberfranken vom 14.01.2021 sowie den Finanzierungsrichtlinien Ländliche Entwicklung (Finr-LE) steht der Initiative Rodachtal e.V. für das Jahr 2021 nun ein Regionalbudget von insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung!

Die Förderung erfolgt nach den Bestimmungen der Maßnahme 10.0 Regionalbudget im Förderbereich 1 „In­tegrierte Ländliche Entwicklung“ (ILE) des Rahmenplans der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Ag­rarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) in der jeweils geltenden Fassung.

Kleinprojektefonds der LEADER-Region Coburger Land

Engagement zahlt sich aus – Jetzt Projekte einreichen und finanzielle Unterstützung sichern

Unter der Überschrift „Bürger gestalten ihre Heimat“ stellt die lokale Aktionsgruppe (LAG) Coburg Stadt und Land aktiv e.V., in jährlichen Projektaufrufen bis zum Jahr 2023, insgesamt 20.000 Euro für bürgerschaftlich initiierte Projekte und die Unterstützung von Bürgerengagement zur Verfügung. „Jetzt sind die engagierten Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Organisationen aus Stadt und Landkreis Coburg gefragt, ihre Projekte einzubringen“, ermutigen Bürgermeister Thomas Nowak und Landrat Sebastian Straubel als Vorsitzende der LEADER-Region Coburger Land.

Seit 2017 konnten mit Hilfe dieser Initiative siebzehn Vorhaben von Bürgern und Vereinen fachlich und finanziell unterstützt und umgesetzt werden. Dazu zählt z. B. das internationale Jugendzeltlager "Grenzenlos", die Neugestaltung des historischen Dorfbrunnens in Thierach, die Erstellung Informationstafeln zur Ortsgeschichte Bad Rodachs, die erstmalige Durchführung eines freiwilligen sozialen Schuljahres in der Region Coburg oder das Anlegen eines ökologischen Lehrgartens in Fornbach.

Noch bis zum 12. März 2021 können Projektanfragen mit einem ausgefüllten Formular, welches zusammen mit wichtigen Informationen zum Kleinprojektefonds auf der Homepage der LEADER-Region Coburger Land unter www.region-coburg-mitgestalten.de zu finden ist, an die LAG geschickt werden. Anschließend werden die Projekte im Entscheidungsgremium der LAG bewertet und ausgewählt. Danach kann es direkt losgehen und das Projekt umgesetzt werden.

Um einen Zuschuss zu erhalten, müssen die Maßnahmen Bürgerengagement unterstützen bzw. bürgerschaftlich initiiert und mindestens einem Entwicklungsziel der LEADER-Region zuzuordnen sein, die sich u. a. um folgende Themen drehen: Brauchtum, Kultur und regionale Identität, Energiewende und Klimaschutz, Freizeit und Tourismus oder Bildung und Lernen.

Bewerben können sich beispielsweise P-Seminare an Schulen, Bürgergemeinschaften, Privatpersonen, Orts-, Naturschutz- oder Heimatvereine u. ä. Akteure aus der Region Coburg, die sich ehrenamtlich engagieren. Kommunen sind von der Bezuschussung ausgeschlossen. Bezuschusst werden 90 Prozent der Kosten bzw. maximal 1.000 Euro pro Projekt, in Einzelfällen bis zu 2.500 Euro.

Info-Box

Ziel ist es, das bürgerschaftliche Engagement bzw. bürgerschaftlich initiierte Maßnahmen in der Region unbürokratisch mit einem Zuschuss und wenn nötig durch Beratung und Projektbegleitung durch die LEADER-Region Coburger Land zu unterstützen. So sollen Maßnahmen, die aufgrund der Bagatellgrenze für eine LEADER-Antragstellung im herkömmlichen Verfahren nicht in Frage kommen, aber deswegen nicht unwichtiger für die regionale Entwicklung sein können, gefördert werden.

Finanziert wird der Kleinprojektefonds aus LEADER-Fördermitteln und Mitteln des Coburg Stadt und Land aktiv e.V. Durch die Mitgliedschaft im Verein unterstützt man Projekte, die der Region zugutekommen.

Kontakt:

LEADER-Manager Tobias Gruber

09561/5149141

 (ube007_fssj_3.jpg)  

Jugendzeltlager "Grenzenlos"  

     (ube018_dorfbrunnen_thierach_4.jpg)

   Dorfbrunnen Thierach

  (ube017_gemeinschaftsgarten_eckardtsberg_2.jpg)

 Gemeinschaftsgarten Eckardtsberg


Bürgerenergiepreis Oberfranken–Mein Impuls. Unsere Zukunft!
10.000 Euro für die Energiezukunft: Bewerben Sie sich jetzt!

Jeder Mensch beeinflusst mit seinem Verhalten die Umwelt. Obwohl eine gesunde Umwelt den Meisten am Herzen liegt, sehen viele Menschen ihre Möglichkeiten zu nachhaltigem Handeln im Alltag nicht. Umso wichtiger sind Vorbilder, die Umweltschutz und nachhaltigen Umgang mit Energie vorleben. Viele Energiehelden, klein und groß, bringen mit ihrem lokalen Engagement die Energiewende voran. Das Bayernwerk und die Regierung von Oberfranken machen sich jedes Jahr auf die Suche nach den Helden der lokalen Energiezukunft, um sie mit dem Bürgerenergiepreis Oberfranken auszuzeichnen. Dadurch erfahren noch mehr Menschen von den vielen Impulsen, die Bürgerinnen und Bürger setzen. In Oberfrankenbeginnt nun die nächste Bürgerenergiepreis-Runde, bei der uns auch in diesem Jahr wieder die Regierung von Oberfranken unterstützt.

Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und Kindergärten, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen. Ausgeschlossen sind Projekte von Gewerbebetrieben, die deren eigentlichen Geschäftszweck unterstützen (z. B. ein Heizungsbauer, der eine neue Wärmepumpe entwickelt hat).

Die Teilnahmebedingungen, die Online-Bewerbung und Videos der Vorjahressieger sind im Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis zu finden.Bewerben Sie sich für diesen Preis und zeigen Sie allen, mit welchen Ideen und Projekten Sie die Energiezukunft vorantreiben. Alle Bewerbungen, die bis zum 30. April 2021 hochgeladen werden, nehmen an dieser Bewerbungsrunde teil. Später eingehende Bewerbungen werden im Folgejahr berücksichtigt.

Die Gewinner werden durch eine Fachjury benannt, die auch die Höhe des Preisgeldes festlegt.

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortetdie Projektverantwortliche des Bayernwerks,
Annette Seidel, Telefon 09 21-2 85-2082, buergerenergiepreis@bayernwerk.de